Weblog von Steven Otto

Der "neue" Steven, wie ist der so und warum?

Menschen ändern sich, auch charakterlich, darum geht es ja u. a. auch im Leben wie ich finde, sich hin zu einem besseren Menschen zu entwickeln, d.h. Charakterveredelung, denn wir alle haben ja so unsere kleineren und größeren Unvollkommenheiten. Aber schon für diese Sichtweise bedarf es auch eines gewissen Wertesystems, eingebettet in ein entsprechendes Weltbild.

Mein Geheimtipp: Bienen-Power

Als ich noch zu Schule ging, da haben wir in den ersten Klassen, wenn man eine Schulaufgabe besonders vorbildlich ereldigt hat, ein Bienchen ins Schulheft bekommen, d. h. ein Bienchen-Stempel unter die erledigte Aufgabe. Es gab große und kleine Bienen, wenn ich mich recht erinnere und die Freude war groß, wenn mal wieder ein von ihnen eine Arbeit krönte (s. bspw. hier).

Aufruf an alle Theosophen des 21. Jahrhunderts

Liebe Freunde der Theosophie,

ich bin 37 Jahre, komme aus Deutschland, bin seit fast einem Jahrzehnt der Geschäftsführer meiner eigenen kleinen Firma und bin Anhänger der Theosophie nach Madame H.P. Blavatsky.

Bitte, wir müssen erwachen! Ich zitiere aus dem 3. Band der Geheimlehre, S. 23:

Abgesänge - Teil 2: kirchliches Christentum

Einige Punkte vorab: Auch in der Theosophie ist Jesus eine sehr heilige Person der Geschichte, denn er wird dort als einer der überaus heiligen Weltheilande betrachtet, die zu bestimmten Zeiten in größerer Öffentlichkeit segensreich für die Menschheit wirken, wie bspw. auch Buddha. Aber das bedeutet nicht, dass er in diesen Lehren das war, wozu ihn die Kirche missbraucht hat.

Falsch verstandene Eltern-Liebe

Als Eltern liebt man seine Kinder, über alles, zweifelsfrei. Diese Liebe zu seinen Kindern ist eine natürliche Quelle hingebungsvoller, selbstloser Fürsorge, zugleich die wahre und unvergängliche Liebe. Einfach wunderbar und sicher eines der schönsten, wenn nicht sogar das schönste Gefühl während eines Menschenlebens. Was tut man nicht alles für seine Kinder, weil man sie liebt, bspw.

Abgesänge - Teil 1: Relativitätstheorie

Das wissenschaftliche Weltbild gründet heute nicht unwesentlich auf der Relativitätstheorie und daraus ergibt sich bspw. für den Beginn unserer Schöpfung folgendes Szenario, was übrigens viele für Realität halten, es handelt sich dabei aber tatsächlich nur um eine rein mathematische, physikalisch nicht beweisbare Annahme, aber der Reihe nach:

Das natürliche Antibiotikum

Antibiotika, Fluch und Segen zugleich. Was auf der einen Seite nützt, schädigt es auf der anderen. Eugen Roth hat es für den betroffenen Wirtschaftszweig mit einem Augenzwinkern in einem sehr sinnigen Spruch etwas allgemeiner wie folgt ausgedrückt:

Was bringt den Doktor um sein Brot?
a) Die Gesundheit, b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß er lebe,
uns zwischen beiden in der Schwebe.

Die Familie im historischen Kontext II: der Wandel der Famile

Vom Altertum zur Postmoderne: die Familie im historischen Kontext

Teil 2 von 3

Ein Leben ohne Fernsehen

Das Fernsehen, im Altertum noch ein Synonym für Hellsehen, heute ein Synonym für die allabendliche "Beschäftigung" von Millionen von Menschen. Man muss ja auch mal abschalten hört man des Öfteren. Abschalten? Ja hat die Natur denn dafür nicht den Schlaf vorgesehen? Diese sieben oder acht Stunden täglichen Schlafs sind doch tatsächlich auch abschalten und haben tatsächlich auch eine erholende und auch heilende Wirkung auf dem Organismus. Reicht das nicht? Halt entspannen! Entspannen?

Seiten

Um am Forum teilnehmen bzw. Inhalte kommentieren zu können musst Du Dich anmelden oder registrieren.

Bitte beachten

Diese Webpräsenz widmet sich dem Thema Theosophie (insbesondere im Rahmen der Geheimlehre von Madame Helena Petrovna Blavatsky) und ist zum Zweck der Bildung einer Theosophischen Gemeinschaft ins Leben gerufen worden. Hier finden sich zudem ein Theosophie-Forum und aktuelle Inhalte rund um das Thema Theosophie bzw. Tugenden und die Vernunftwerdung. Bei der Veröffentlichung von eigenen Inhalten beachte bitte einige Hinweise.

On this site you can also find an international theosophy section and the quarterly "International Theosophy World News"-Newsletter.